Manchmal reicht es schon einfach den Blickwinkel zu verändern, um die eigene Lebenssituation besser verstehen zu können.

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Wenn man seine Komfortzone verlässt und neue Wege einschlägt, muss das nicht zwangsweise immer sauber ablaufen. Neue Wege, neue Erfahrungen.

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Wenn ich aufschaue, dann spüre ich: „Es ist vollbracht!“ Das Kreuz ist leer und ich weiß, dass ER es auch für mich „vollbracht“ hat. Danke !

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Die Ruhe ... nachdem der letzte Tourist abgefahren ist.

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Wenn ihr in ein Haus kommt, dann sagt: "Friede sei mit euch allen! Wenn dort jemand Gottes Frieden bereitwillig annimmt, so soll der Friede, den ihr bringt, bei ihm bleiben. Wenn aber nicht, dann wird Gottes Friede ihn wieder verlassen und zu euch zurückkehren.

 

Foto: Holger Dankelmann

Text : Lukas 10,5-6

 

Der tiefe Sturz auf der Treppe der Verzweiflung

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

"Wenn der Pfeiler des Lebens auf festem Grund steht,

braucht man keine Angst vor Veränderungen haben."

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Egal was auch passiert, ich bin selbst in der dunkelsten Stunde nie ganz allein !

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

P.S. Frei nach Psalm 23 Vers 4 

 

"Der Tag, an dem der letzte Engel seine Flügel ablegte."

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

Es ist nicht gut stehen, oder sitzen zu bleiben, um eine Entscheidung abzuwarten. 

Sei selber der Entscheidungsträger für dein Leben.

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

„Die Ruhe vor dem Sturm“

 

Lasst uns diese Ruhezeit nutzen, um gestärkt dem nächsten Lebenssturm entgegenzutreten!

 

Foto und Text by Holger Dankelmann

 

 

Wo sind denn deine Götter, die du dir gemacht hast? Lass sie aufstehen; lass sehen, ob sie dir helfen können in deiner Not!

 

Foto By Holger Dankelmann / Text Bibel Jeremia 2,28

 

Dinge bewusster wahrnehmen und mehr dankbar dafür zu sein, als immer nur zu Jammern über die Sachen, die man nicht besitzt.

 

Foto und Text by Holger Dankelmann