Keine „Fifty-Shades-Of-Grey-Fotos” mehr !

Meine Art der Fotografie ist derzeit irgendwie monochrom geworden. Wobei ich immer mehr versuche ein wirkliches „Schwarz-Weiß-Foto“ hinzubekommen. Nicht so ein „Fifty-Shades-Of-Grey-Foto”, wie mein lieber Freund Robin Disselkamp es mal sagte.

 

So arbeite ich nun mit stärkeren Kontrasten und helle durchaus die weißen Anteile der Fotos etwas auf. Soll ja auch Weiß sein und eben nicht Grau.

 

Es ist für mich eindeutig noch eine Umgewöhnungsphase im Moment, aber ich möchte das weiter vertiefen. Dabei ist es eigentlich völlig egal was ich fotografiere. Ob es sich um eine Detailaufnahme handelt, oder landschaftliche Fotos.

 

Ich merke dabei das viele meiner vergangenen Bilder echt „flach“ erscheinen. Keine harten Linien, kein richtiges Weiß, oder Schwarz. Eben „Fifty-Shades-Of-Grey“. Wobei es natürlich trotzdem Graustufen weiterhin gibt in den Fotos, aber eben auch ein klares Schwarz und ein klares Weiß.

 

Hier eine kleine Auswahl von Aufnahmen, bei denen ich versucht habe, ein "wirkliches" Schwarzweiß-Foto zu erstellen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Klaus (Dienstag, 04 Februar 2020 23:59)

    Sehr schöne Bilder.

  • #2

    Holger (Mittwoch, 05 Februar 2020 01:02)

    @Klaus

    Vielen Dank für dein Lob !