Loslassen !

Ich hatte schon einige Zeit dieses Bild im Kopf. Ein Bild, das wahrscheinlich nicht nur mich persönlich anspricht.

 

Ich ertappe mich immer wieder, das ich mich an Dingen festhalte, die mir Schmerzen bereiten. Besonders verbale Verletzungen, sind hier gemeint. Dinge aus der Vergangenheit, wie auch in der Gegenwart.  Ich verkrampfe mich und umschließe diese Verletzungen und je stärker ich sie festhalte, desto tiefer ist der Schmerz und ich kann immer schwieriger loslassen.

 

 

Auch, oder gerade als Christ habe ich mit diesen Situationen zu kämpfen. „Ladet alle eure Sorgen bei Gott ab, denn er sorgt für euch.“*  So steht es in der Bibel und wie oft trage ich die Sorgen und Verletzungen lieber selber? Immer noch viel zu oft!

 

Unabhängig von meinem persönlichen Glauben, ist diese Art aber auch unter vielen anderen Menschen zu finden. Es ist halt eine menschliche Reaktion, die uns tiefer in eine negative Denkweise führt. "Lieber das Negative, das ich kenne, als die Tür zu öffnen und neue Wege beschreiten."

 

Denn nur mit einer geöffneten Hand (offenen Geist) kann ich neue Impulse empfangen. Halte ich mich aber an diesen negativen Dingen in meinem Leben fest, desto weniger bin ich wirklich frei in der Entscheidung, wohin mich mein Leben führt.

 

Loslassen ist das, was wirklich hilft! Ich arbeite daran.

 

 

* 1.Petrus 5,7

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0