Ein analoges Foto, das auch heute noch Fragen offen lässt.

 

Dieses Foto habe ich neben zwei anderen Bildern bei Gemeinschaftsausstellung der Photologen in Kassel gezeigt. Das war im Oktober 2018.

 

Auch heute noch berührt mich dieses Foto sehr. Liegt auch daran, dass es für mich immer noch nicht geklärt ist, wie die „weissen Flecken“ über den Gräbern des alten jüdischen Friedhof entstanden sind.

 

Die These, das der Faltenbalg der Agfa Isolette defekt gewesen sei, glaube ich nicht. Da kein andere Fotograf/in vom Fotoprojekt „Die Isolette geht auf Reisen“, das Problem hatte. Lens Flare sehen sicher nicht so aus, oder doch?

 

Deswegen frage ich meine Leser: Habt ihr eine Idee wie das entstanden ist?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0