Analoge Fotografie: Ein neuer Versuch !

Hallo ihr Freunde des belichteten Films. Es ist mal wieder soweit. Ich starte einen erneuten Versuch analog zu fotografieren. Die Leica R4 hatte „Spannungsprobleme“, sie hat sich nach dem 10. Bild verweigert, den Film weiter zu transportieren. Ende einer kurzen Liebe. Die analoge Fotografie wurde wieder auf Eis gelegt, aber nur kurz.

 

Doch dann ist mir ein Gedanke gekommen. Ich werde eine analoge Kamera mit meiner Olympus zusammen für ein, bis jetzt, geheimes Fotoprojekt zum Einsatz kommen lassen. Anfangs habe ich da noch mit einer Kiev 88 geliebäugelt. Auf meine Nachfrage hin wurde mir aber von verschiedenen Seiten abgeraten. Sie wäre eine „Diva“ und nicht wirklich zuverlässig. Während dieser Recherche, wurde mir eine  Zeiss Ikon Ikoflex IIa angeboten, wo ich nicht Nein sagen konnte.

 

Vielen Dank geht an Nis !

 

 

Da das Fotoprorojekt zu 90% in einer Wohnung stattfindet, musste ich mich nun auch umsehen, welcher analoge Film dafür geeignet ist. Da ich mit der analogen Kamera in Schwarz-Weiss fotografieren möchte, wurde mir von verschiednen Fotografen der Ilford HP5 Plus empfohlen. Gesagt getan, also 3 Rollfilme bestellt. Eine zusätzlichen Ilford Delta 400 hat mir der Vorbesitzer der Kamera beigelegt.

 

So nun kann es in der nächsten Woche losgehen. Ich werde zusätzlich noch eine russische Zorki 4 mitnehmen in der schon ein neuer Film liegt. Auch sie wartet schon länger auf einen Einsatz. Auf die Ergebnisse, bin ich mehr als gespannt.

 

 

Ich hoffe das eine, oder andere Bild dabei was wird. Die Filme werde ich nicht selbst entwickeln, sondern später in die fachkundigen Hände von „meinfilmlab.de“ geben. Damit bin ich bei meinen analogen Testläufen immer gut gefahren.

 

Es bleibt weiter spannend. 

 

P.S. Suche noch eine gebrauchte Holga 120 GN (die mit der Glaslinse). Wer was hat, kann mir einfach eine Mail schicken, oder mich in den Sozialen Netzwerken kontaktieren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0