Alles auf Anfang !

Wer mich hier oder in den den Sozialen Netzwerken verfolgt hat, hat auch mein hin und her erlebt zum Thema:  „Kaufe ich mir nun eine neue Kamera, oder doch nicht?“ 

 

Sogar im Podcast von „Die Fotolinsen“ haben Matthias, Tobi und ich darüber gesprochen. Ob es Sinn macht, oder es nur der Wunsch ist, was „Neues“ haben zu wollen. Eine Zeitlang hatte ich ja die Fuji XT-10 bei mir zu Hause und wollte diese auch schon käuflich erwerben, doch … habe es schlussendlich nicht gemacht. Es lag sicher nicht an den fotografischen Ergebnissen die ich mit ihr hatte. Die könnt ihr euch hier ansehen. Es lag eher am Handling. 

 

Doch was nun? Weiter suchen?

 

Das habe ich erst mal auf Eis gelegt. Was ich gemacht habe, ich habe mir einen zusätzliche Griff gekauft um das Handling meiner Olympus etwas zu verbessern. Ob dieser nun dran bleibt ist auch noch nicht sicher. Gründe: Er besteht aus Alu und ist in der Oberfläche glatt. Also kalt und nicht rutschsicher. Das kann ich aber selber beheben indem ich da was aufklebe, um damit beide „Probleme“ zu beheben. Was noch nicht so Optimal ist: Ich „stosse“ an mein Immderdrauf-Objektiv dem 12-40mm F2.8 Pro mit meinen Fingerrückseiten dran. Also kaum, bis gar keine Luft zwischen meinen Wurstfingern und dem Objektiv.

 

 

Muss mal mit meinem besten Freund und Schrauberkönig reden, ob der mir was bauen kann.

 

Also wie ihr seht, ist mein Drang nach einer „neuen/anderen“ Kamera erstmal in den Hintergrund getreten. Vielleicht modifiziere ich eher meine Olympus weiter. Ich hoffe das ich nicht so schnell wieder einen solchen G.A.S.-Anfall (G.A.S. = Gear Acquisition Syndrome) bekommen werde. War schon nervig, sicher auch für den einen oder anderen da draussen, der es mitverfolgt hat.

 

Also, hier ist erstmal wieder alles auf Anfang geschaltet und das ist gut so, …. bis jetzt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0