Die Weiche ist gestellt, ich gehe wieder zurück zu den Wurzeln.

 

Da wo meine Fotografie begann und mich auch lange Zeit treu begleitet hat. Die Fotos von damals sind die, die mich unter anderem zu dem gemacht haben, der ich heute bin.

 

Dunkle Gefühle, dunkle Schatten und ich bringe sie mit der Kamera ans Licht. Ihnen die Macht zu nehmen durch das Verständnis der Menschen, die meine Bilder mit offenen Augen und Herzen ansehen.

 

Ich jage sie, die mich und andere gejagt haben und uns in das dunkle Gefängnis Depression gesteckt haben. Ich konnte nur mit Hilfe von außen entfliehen, denn in den dunkelsten Stunden hatte ich mich selber aufgegeben.

 

Doch auch in den Zeiten, in denen im Licht wandelte, waren die dunklen Schatten ständige Begleiter von mir. Denn wo Licht ist, da ist auch Schatten. Ein wahrer Spruch, den ich auch jetzt noch immer wieder durchlebe.

 

Es gibt Zeiten der Ruhe und Gelassenheit, aber ich weiß um die Dämonen, die uns in Sicherheit wiegen wollen. Diese werde ich jagen und aufzeigen in Wort und Bild. Damit sie keine Macht mehr über mich und andere erlangen.

 

Zurück zu den Wurzeln und die fotografische Jagd hat am 28.11.2019 erneut begonnen.

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0