Was fühlt ein depressiver Mensch? Teil 2020/11

Die Türen aufstoßen und neue Wege beschreiten.

 

Oft ist es so, dass man bei einer Depression in eine zunehmende Dunkelheit fällt. Alle Sicherheiten verschwinden. Man sucht verzweifelt die Tür, von der man in diese Situation gefallen ist. Die Dunkelheit lässt uns schnell verzweifeln, dass man diese Tür nicht mehr wiederfindet. Man sucht und die Verzweiflung lässt uns noch weiter in die Dunkelheit fallen.

 

So ist es auch mir ergangen, für eine sehr lange Zeit.

 

Doch durch Hilfe von Therapeuten und auch durch angepasste Medikation hat sich bei mir etwas verändert. Ich habe die verzweifelte Suche nach dieser Tür aus der Vergangenheit aufgegeben.

 

Ich habe zwischenzeitlich eine neue Tür gefunden und aufgestoßen. Das erste Licht hat mich so heftig getroffen, so dass ich mich erst einmal wieder in die Dunkelheit verkrochen habe. Ich musste mich erst einmal an dieses Licht gewöhnen. Nur langsam traute ich mich, diese neue Tür für mich als neue Hoffnung anzusehen.

 

 

Ich gewöhnte mich also langsam an die Gedanken und die neuen Möglichkeiten, die sich mir mit dieser offenen Tür bot. Die ersten Schritte auf diesen Weg sind getan und eines Tages werde ich sicherlich ganz durch diese Tür hindurchgehen und neue Wege für mich beschreiten. Das wird noch etwas dauern, aber ich habe eine neue Perspektive für mich entdeckt. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0