Mein Glaube, mein Halt !

Freunde sagt mir, ich sollte mich damit zurück halten, so was aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Es würde zu sehr polarisieren und ich müsste mit Anfeindungen rechnen. Ich habe lange gezögert aber nun möchte ich es doch riskieren: Ich bin gläubiger Christ und mein Glaube ist mein fester Halt in diesem Leben!

 

 

So, damit ist es raus, so ganz öffentlich. Was passiert nun? Werde ich angefeindet werden wegen meinem Glaube? Immerhin gibt es in der heutigen, doch so aufgeklärten Welt, eine der grössten Christenverfolgung weltweit. Werden Menschen sich nun abwenden von mir? Ich weiß es nicht. Ich werde es sehen, oder auch nicht.

 

Ob ich jetzt eine Diskussion losgetreten habe, kann ich so auch noch nicht einschätzen. Ich vermute eher nicht, dafür erscheint mein Blog mir doch zu klein. Ich habe auch keine Antworten auf alles, warum Gott so, oder so gehandelt hat, oder handelt. Wer das von mir erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Was ich habe, ist eine Zuversicht. Diese gibt mir Kraft und auch Trost in Situationen, mit denen ich nicht klar komme, wie z.B. mit meiner Depression. Ich weiß das ich nicht alles alleine schaffen muss. Ich darf Dinge „abgeben“. Meine Glauben zu erklären ist schwer finde ich. Denn es ist eine persönliche Sache zwischen mir und Jesus.  

 

Jesus ist mein Halt und es liegt an mir wie stark und fest ich meine Leine des Lebens an diesem Halt festmache!  

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Der Emil (Samstag, 25 November 2017 12:00)

    Gläubig bin ich ja auch -- und doch bin ich kein Freund der Institution Kirche.

  • #2

    Holger (Samstag, 25 November 2017 21:17)

    @Der Emil ... auch ich bin vor längerer Zeit aus der Landeskirche ausgetreten.