Ein kleiner Erfolg gegen den Bilderdiebstahl im Internet !

Ich habe schon einige Zeit mich mit dem Thema Bilderdiebstahl im Internet beschäftigt. Nun hatte ich einen Fall, bei dem ein Foto von mir in einem Online-Katalog für Bekleidung aufgetaucht ist. Bis dato habe ich mich relativ ruhig verhalten, aber das ging dann doch zu weit.

 

um dieses Foto von mir ging es
um dieses Foto von mir ging es

 

Ich habe mich dann erkundigt wie man sowas regeln kann, ohne gleich bei einem Anwalt in Vorkasse gehen zu müssen. Denn das kann ich mir nicht leisten. Eine normale Rechtsschutzversicherung deckt da auch nichts ab. Nach einigen Erkundungen bin ich auf den Dienst von Photoclaim gestossen. Dort hab ich mich angemeldet und den Fall geschildert. Sie haben dann den Fall angenommen und an fachlich kompetente Anwälte weiter gegeben. Diese haben für mich einen aussergerichtlichen Vergleich erwirkt, bei dem ich sogar einige Hundert Euro erstattet bekam. Die Gegenseite musste zu diesem Vergleich auch noch die Anwaltskosten tragen. Wäre ich ein gewerblich angemeldeter Fotograf, wäre die Vergleichssumme wohl deutlich höher ausgefallen.

 

Gleich vorneweg, nichts ist umsonst, auch dieser Dienst nicht. Bei dem Vergleich behält Photoclaim in der Regel zwischen 35% des Betrages ein, der unter dem Strich erkämpft wurde. Das ist für mich völlig in Ordnung. Da ich null Arbeit hatte und sie alles in die Wege geleitet haben und ich auch immer auf dem Laufenden gehalten wurde.  Ich bin mehr wie zufrieden mit dieser Möglichkeit wenigstens einigen auf die Finger zu hauen, die meinen jedes Bild bei Google stehe zur freien Verfügung.

 

Ein Wermutstropfen ist aber schon zu vermelden. Leider werden von solchen Dienstleistern in der Regel nur solche Fälle angenommen, wo ein Foto gewerblich genutzt wird. Die vielen unerlaubten privaten Nutzungen eines Fotos bleiben da auf der Strecke. Dazu werde ich aber noch einen gesonderten Beitrag schreiben.

 

Fazit: Ich kann Photoclaim sehr empfehlen. Habe mich da als Urheber wahrgenommen gefühlt und die Arbeit die sie mit meinem Fall hatten wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. 

 

Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne von 5 für Photoclaim

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susanne Schweers (Freitag, 16 Juni 2017 20:55)

    DANKE für den Hinweis auf diesen Dienst, der berechtigt auch im Erfolgsfall Provision nehmen darf aus meiner Sicht, da eine reine Umsonst-Nehmermentalität nicht fair ist. Ich war vor Jahren selbst davon betroffen, als ausgerechnet die TAZ Bremen, meinte, mit einem, von mir kostenlos zur Verfügung gestelltem Pressefoto über eine Fotoausstelung von mir, Geld verdienen zu müssen. Sie haben dieses Foto an eine andere lokale Zeitung verkauft, ohne mich zu fragen und das Honorar natürlich kassiert!