Ich habe die Dunkelheit überwunden, … heute !

Letzte Nacht war echt „bescheiden“! Der Fehler lag an mir. Ich hatte abends vergessen meine „Drogen“ einzuwerfen. Ich war bei Freunden und hatte es einfach vergessen, vorhanden waren sie. Ich fahre nie ohne meine Medis über Nacht fort! Aber die Nichteinnahme bekam ich ziemlich heftig zu spüren. Hätte ich sie später (also mitten in der Nacht) eingenommen, wäre der heutige Tag komplett hinüber gewesen. Das wollte ich auch nicht. Also quälte ich mich durch die Dunkelheit der Nacht mit offenen Augen. Am sehr frühen Morgen war ich so was von platt, dass ich eigentlich nur noch nach Hause ins Bett wollte. Doch ich hatte eigentlich eine andere Planung für diesen Vormittag vorgesehen. 

 

Ich stieg also doch auf mein Motorrad und fuhr los. Unterwegs dachte ich immer wieder: „Komm bieg ab, fahr heim! Das kannst du auch ein anderes Mal machen, was du vorhast!“ Doch ich habe diesem Wunsch nicht nachgegeben! So kam ich nach relativ kurzer Zeit an das Ziel an, welches ich für mich heute Vormittag geplant hatte. Selbst dort, war die Stimme in mir laut, die mich zur Umkehr bewegen wollte. Aber ich stieg ab und ging los. 

 

Die ersten Schritte fielen noch ziemlich schwer, trotz schönstem Wetter. Die Spätfolgen der Nacht waren noch spürbar. Aber mit jedem Schritt wurde es ein wenig besser. Nach einiger Zeit konnte ich das Licht auf meinem Weg erkennen und erleben, sichtbar und spürbar. Das Foto was ich heute geschossen habe, zeigt diesen Weg sehr deutlich, den ich heute gegangen bin, nicht nur körperlich sondern auch geistig. 

 

 

Ich habe die Dunkelheit überwunden, … heute !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0