Ein neuer Morgen, ein neuer Tag. Neue Chancen und eine alte Bekannte ist wieder da.

Die letzte Nacht war durchwachsen. Immer wieder aufgewacht, trotz Medikamente. Im Gegensatz zu den letzten Tagen ist dieser neue Morgen anders. Die Stimmung ist mehr als gedämpft. Die Sonne scheint draussen und das Vorhaben für den heutigen Tag, welches gestern noch so klar war, tritt in den Hintergrund. Die alte Bekannte mit Namen Depression ist wieder da.

 

Die Erinnerungen das es auch anders sein kann, verschwindet in der Dunkelheit. Das Licht der Hoffnung ist nur noch eine blasse Erscheinung und erreicht mich nicht. Sich wieder zurück zu ziehen ist angesagt. Sich still verhalten in der Dunkelheit. Die Farben die gestern noch so präsent waren, sind verschwunden. Sicher, in den letzten Tagen ging es mir gut. Vielleicht zu gut. Und schon wieder kommt eine negativierende Stimmung auf. Was nützt mir schon die Erinnerung an ein paar gute Tage, wenn ich jetzt wieder in der Dunkelheit sitze? Wie lange wird es wohl dauern, bis es mir wieder so gut geht? 

 

 

Die positiven Gedanken von gestern sind verschwunden. Sie wurden von der Dunkelheit gefressen und sind weg. Die Depression gibt wieder den Takt meines Lebens an. Es ist kräftezehrend so zu leben.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0