Keine Angst mehr vor hohen ISO-Werten !

Ich bin gerade dabei meine Kamera und die Möglichkeiten die sich mit ihr bieten, weiter zu erlernen. Bis jetzt hatte ich Angst zu hoch mit der ISO-Einstellung zu gehen. Höher als bis maximal 800 habe ich bist vor einigen Tagen mich nicht getraut zu nutzen. Das Bildrauschen wollte ich doch vermeiden, die Fotos sollten klar aussehen. Das war meine Sorge bei einer zu hohen ISO-Einstellung.

 

Seit vorgestern bin ich schlauer geworden. Ich war unterwegs um einige Aufnahmen in einer Kirche zu machen um ein wenig mit den ISO-Werten rumzuspielen. Erst die dritte Kirche (eine katholische) war dann offen und so konnte ich einige Testaufnahmen machen. Das Licht war echt nicht so prickelnd im Gebäude, da es draussen dazu noch stark bewölkt und innen kein künstliches Licht an war. Also beste Bedingungen um mit hohen ISO-Werten zu arbeiten.

 

Später daheim am Monitor waren die Bilder echt so, dass ich mich in meiner Ansicht erst noch bestätigt sah. Doch mit dem Programm Lightroom 6 (Amazon Link) konnte ich das Rauschen deutlich wieder vermindern, so das ich mir zwischenzeitlich keine Sorgen mehr mache mit den ISO-Werten höher zu gehen. Es gibt natürlich noch andere Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop usw. die dieses auch können. Aber ich nutze nun mal Lightroom. Das Ergebnis war echt beeindruckend. Ich werde in naher Zukunft noch mal einige Probeaufnahmen mit hohen ISO-Werten machen um für mich heraus zu finden, wo die Schmerzgrenze liegt. Hier nun einige Beispiele aus der Kirche, nach der Bildbearbeitung. In der Kirche habe ich das 12-50mm Objektiv (Amazon Link) von Olympus genutzt.

 

ISO 2.000, Blende F4.5, Belichtungszeit 1/30 sek.
ISO 2.000, Blende F4.5, Belichtungszeit 1/30 sek.
ISO 4.000(!), Blende F5.4, Belichtungszeit 1/30 sek.
ISO 4.000(!), Blende F5.4, Belichtungszeit 1/30 sek.

Einen Tag später war ich dann bei unserem Enkelkind und bin dort auch noch mal ein wenig höher mit den ISO-Werten gegangen, da ich nun wusste, das es besser ist höhere ISO-Wert einzustellen, als verwackelte Bilder zu bekommen. Hier hatte ich natürlich einen Vorteil, da ich mit dem Olympus 17mm F 1.8 (Amazon Link) ein lichtstarkes Objektiv hatte. Aber auch dort bin ich mit dem ISO-Wert auf 2.000 gegangen, da unser Enkelkind schon ziemlich agil ist. So konnte ich mehr oder weniger verwacklungsfreie Aufnahmen machen. Auch hier wurden keine künstliche Belichtung genutzt wie Blitz usw.. 

ISO 2.000, Blende F2.5, Belichtungszeit 1/1250 sek.
ISO 2.000, Blende F2.5, Belichtungszeit 1/1250 sek.
ISO 2.000, Blende F2.5, Belichtungszeit 1/1.250 sek.
ISO 2.000, Blende F2.5, Belichtungszeit 1/1.250 sek.

Alle Aufnahmen wurden frei aus der Hand gemacht, ohne Stativ. Also probiert es selber auch mal aus. Meine Entdeckungsreise mit der meiner Olympus geht nun weiter. Begleitet mich dabei, es würde mich freuen. 

 

Nachtrag zu den Bildern: Ich glaube zwischenzeitlich, das ich sogar zu viel am Regler der Rauschreduzierung gedreht habe. Heute erscheinen mir die Fotos irgendwie "matschig". Muss mich da auch noch in Geduld üben und Fotos durchaus einen oder zwei Tage liegen zu lassen, um sie mir später noch mal mit neuen Augen anzusehen und zu bewerten. Aber ich lerne dazu ... hoffe ich. Auf jeden Fall werde ich jetzt weiter auch mit höheren ISO-Werten arbeiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0