Tätowieren !

 

Man was waren wir Jungs damals cool. Auch in meiner Jugend (lang, lang ist es her) wollten wir ein eigenes Tattoo und die Süßwarenindustrie erfüllte uns diesen Wunsch! 2 Tattoos plus eine zuckerhaltige Substanz. Soviel konnte man schon für 10 Pfennig erwarten. Wie geil was das denn bitte ?

 

OK, die Kaugummikugel war noch mit einem festen Zuckermantel umhüllt, der beim Zerkauen oft (eigentlich immer!) zwischen den Zähnen hängen blieb. Und richtig gute Kaugummiblasen waren damit auch nie zu erreichen. Aber das war ja alles nur nebensächlich!

 

Das Große Los für 10 Pfennig enthielt 2 Tattoos …. ok, zwei Tattoo-Aufkleber, aber das störte uns damals wenig und hielt uns auch nicht zurück. Manchmal waren Cowboys oder Indianer abgebildet und das schön in Farbe! Wer Glück hatte fand sogar einen Automaten, wo es Piratenflaggen gab, oder Totenköpfe im Angebot waren.

 

Das Problem war nur, diese Tatoos sauber vom Trägerpapier auf den schmächtigen Oberarm zu bringen. Ich war oft zu ungeduldig und das Ergebnis war leider ein zerstückeltes Tattoo, welches nun wirklich nicht vorzeigbar war. Doch hatte man den Dreh raus, konnte man mit stolzer Brust in die Schule gehen und dezent den Ärmel vom T-Shirt hoch ziehen, damit es alle anderen Kinder sehen konnten. Man wie cool und lässig wir damals waren!

 

Einziger Nachteil war der Samstag. Da war der große Familie-geht-in-die Badewanne-Tag.  Nachdem man in der Badewanne hockte, in der zuvor der ältere Bruder für 30 Minuten drin gesessen hatte (Wasserwechsel war zu teuer!), löste sich leider auch das coole Tattoo langsam auf, selbst wenn man vorsichtig war. Spätestens aber wenn die Mutter nach einem gesehen hatte war Schluss mit cool sein.

 

Aber man wusste ja wo der Automat war und konnte bald wieder lässig durch die Welt marschieren.

 

Damals als ich noch ein Tattoo hatte.

 

P.S. Heute habe ich kein Tattoo, nicht das sie mir missfallen. Aber ich habe für mich nie eine wirkliche Grafik gefunden, die ich den Rest meines Lebens auf meinem Körper verewigen wollte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0