Zerstörerisches Selbstwertgefühl

Immer wieder taucht es bei mir auf. Oder anders gesagt ich zerstöre etwas, das gut läuft, oder gut laufen könnte. So etwas darf einfach nicht sein. Also zerstöre ich es und rede mir ein, das es sowieso nichts daraus geworden wäre. Ich und etwas Erfolgreiches? Das darf nicht sein. Ein Prägung die mir schon früh eingetrichtert wurde. 

 

Derzeit überlege ich schon wieder ob ich hier alles zu machen sollte. Also Kamera verkaufen, Blog/Webseite löschen. Hat ja alles keinen Wert. Diese Gedanken laufen derzeit mir durch den Kopf und verdichten sich wieder. Ob und wie lange ich dem widerstehen kann, weiß ich heute noch nicht. Aber es ist eine alte Gewohnheit alles wieder zu zerstören. Man hat sich daran gewöhnt im Laufe der Jahrzehnte. Eine antrainierter Zerstörung, da das Selbstwertgefühl verdammt niedrig ist. 

 

Ich weiß noch nicht wohin mich mein weitere Weg führt, aber derzeit ist es wieder hart an mir am nagen, das Leben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marita Metzner (Sonntag, 12 Februar 2017 09:19)

    Lieber Holger,
    mag sein, dass Du zur Zeit in Deinen Fotos und Deinem Blog keinen Sinn mehr siehst, mir hast Du damit geholfen. Ich habe durch Deine Beiträge wieder gelernt, dass ich etwas kann, auf das ich stolz sein kann und mein Sebstwergefühl hat sich stabilisiert und mein Jobverlust ab Juni, kann mich nicht mehr erschüttern. In vielen Stunden habe ich darüber nachgedacht, was mir wirklich wichtig ist und habe mein Innerstes komplett auseinander genommen. Ich denke, Du sollst wissen, dass Du einen großen Anteil daran hättest. Auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne, ist Deine Arbeit hier, für mich ein Rettungsring geworden und ich bin Dir sehr dankbar.
    Liebe Grüße Marita

  • #2

    Birgit Luckwaldt (Sonntag, 12 Februar 2017 10:09)

    Dein Blog und vor allem deine Fotos würden fehlen. So viel ist klar. Aber das ist genau der Punkt. Sie würden ANDEREN fehlen. Es geht aber um dich. Also prüfe, ob DIR dann etwas fehlt.

    LG Birgit