Viel Weiss, etwas Schwarz und verdammt kalte Füsse !

Die Aufnahmen die ich euch heute präsentiere, sind zu einer Bilderserie geworden. Ein kalter Tag, Nebel und die Landschaft versank in einem fast kontrastlosem Weiss. Dachte nicht das ich irgendwelche brauchbaren Fotos machen könnte. Bin aber trotzdem zum kleinen See gefahren um mir die Landschaft dort anzusehen. Am Anfang suchte ich noch nach Kontraste, die aber bei dem Licht, dem Nebel und der Kälte kaum bis gar nicht zu finden war. Also fotografierte ich das, was vorhanden war. Bei meinen Kontrollblicken auf den kleinen Monitor der Kamera, sah das alles nicht gerade toll aus. So viel Weiss, dann noch der Nebel, der eine wirkliche Schärfe verhinderte. Alles in allem nicht gerade berauschend. Aber ich machte weiter. Erst als die Kälte, trotz Winterschuhe in meine Füsse drang, hörte ich auf. Auch meine Finger waren klamm und fingen an sich komisch zu verfärben. Also Kamera usw. ins Auto gepackt und nach Hause gefahren. 

 

Daheim dann erst mal aufwärmen und nebenbei die Fotos von der SD-Karte auf die Festplatte kopieren. Nach einer Tasse heissem Kaffee, fing ich an die Aufnahmen zu sichten Was ich dort am Rechner dann zu sehen bekam, hat mich mehr als positiv überrascht. Eine solche Stimmung hatte ich noch nie fotografisch festhalten können. Beim Ansehen kam gedanklich die Kälte wieder hoch. Also schnell noch ne zweite Tasse Kaffee geholt und Bilder weiter sortiert. Hier nun meine Auslese des frostigen Shootings:  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    SvenK (Donnerstag, 08 Dezember 2016 13:24)

    Wow, da sind ja ein paar richtig schöne Bilder dabei.

  • #2

    Holger (Donnerstag, 08 Dezember 2016 13:28)

    SvenK Vielen Dank !

  • #3

    Bianka Günther (Donnerstag, 08 Dezember 2016 15:30)

    Hallo Holger! Diese Serie ist einfach fantastisch. Die fehlenden Kontraste haben ihre eigene Wirkung. Kälte durchzieht die Lanschaft, verzaubert sie und lässt viel Raum für Licht der besonderen Art. Der scheinbar gefrorene See (ich nehme mal an, nur eine dünne Eisschicht) unterstützt den Gesamteindruck. Die Bäume stehen im weissen Zauber, ob im Nah- oder Fernbereich und umrahmen den See. Eine Winterserie der besonderen Art! Ich gratuliere Dir zu dieser schönen Arbeit und hoffe, dass Du Dich inzwischen wieder gut aufgewärmt hast! Herzliche Grüße von Bianka

  • #4

    Tim Peters (Donnerstag, 08 Dezember 2016 19:09)

    Den inneren Schweinehund überlisten und bei "schlechtem Wetter" einen Fuss vor die Türschwelle setzen - das lohnt sich eben (manchmal) doch, wie Deine Bilder eindrucksvoll beweisen. Oftmals entstehen so die eindrucksvolleren Aufnahmen, denn Schönwetterfotos hat jeder schon zuhauf gesehen. Wenn da nur der innere Schweinehund nicht wäre ...

  • #5

    Sven S. (Freitag, 09 Dezember 2016 08:55)

    Wirklich wunderbare Aufnahmen dabei. Gefällt mir sehr, die Seite. ☺

  • #6

    Holger (Freitag, 09 Dezember 2016 09:08)

    @ all

    Vielen lieben Dank für eure Kommentare. Es freut mich sehr das euch einige Bilder gefallen!

    Gruss

    Holger