Welches Objektiv ist nun das Richtige für mich ?

Folgendes Szenario ist die Ausgangssituation. Im Januar wird, wenn alles normal verläuft, unser Enkelkind auf die Welt kommen. Nun habe ich mir gedacht ich hole mir ein zweites Objektiv, um Aufnahmen des neuen Erdenbürgers (oder Erdenbürgerin) zu machen. Also habe ich mich durch diverse Foren gearbeitet, YouTube-Videos angesehen und Testberichte gelesen. Alles zusammen hat mir wirklich nicht weiter geholfen, eher noch verunsichert.

 

Das eine ist zu langsam im Autofokus. Das andere hat eine zu geringe Belichtung. Und da gibt es noch die Brennweite die beachtet werden sollte. Und ganz zum Schluss kommt natürlich auch der Preis, der nun mal für mich bezahlbar bleiben sollte (bis ca. 400 Euro). Es gibt mehr Meinungen zu diesem Thema, als es Objektive gibt. Deswegen bin ich so schlau wie am Anfang. Mir ein Objektiv leihen geht hier auf dem etwas ländlichen Gebiet leider auch nicht.

 

 

 

Ich werde gerade am Anfang das Enkelkind innerhalb der Wohnung der Eltern, oder bei uns daheim fotografieren. Dafür brauche ich halt ein lichtstarkes Objektiv. Ich habe mich mit dem Blitzen noch gar nicht befasst und bin eigentlich der Typ der lieber das vorhandene Licht nutzt. Da die Räume der Wohnung nicht sehr groß bemessen sind, werde ich wohl ein Entfernungsproblem bekommen, wenn ich 2 Meter Abstand halten muss wegen der Brennweite. Des weiteren möchte ich das Objektiv auch für andere Projekte nutzen. Anhand von meinen Bildern hier auf der Webseite, wisst ihr was ich meine. Das Objektiv sollte natürlich einen Micro Four Third-Anschluss haben. Damit ich es auch an meine Olympus anbringen kann. 

 

Jetzt bin ich gespannt welche Empfehlungen ich von euch bekomme. Und bitte sagt mir auch warum es für meine Zwecke gut ist. Also nicht nur: „Ich habe das XXX-Objektiv und bin sehr zufrieden damit.“ Und nutzt wenn möglich die Kommentarfunktion hier und weniger die der Sozialen Netzwerke. Sonst kommt der alte Mann hier komplett durcheinander :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Hans Heidinger (Samstag, 19 November 2016 09:32)

    Enkelkinder fotografieren wird eine vollkommen neue Erfahrung sein.......
    Also:
    Über das Anfangsstadium bin ich hinaus. Wobei im Säuglingsalter die Geschwindigkeit von Autofokus, der Zoombereich und sonstige Dinge nur eine Nebenrolle spielen.
    Erst wenn die Kleinen sich zu bewegen beginnen, dann wird's interessant.
    Wobei ich folgendes meine:
    ALLE Kommentare zu den Objektiven technischer Natur sind für einen Amateur erst in zweiter Instanz wichtig. Die Dinger sind alle hervorragend. Es muss eben nur die Kamera und das Objektiv zusammenpassen. Da bin ich ein Anhänger der Originalobjektive.
    Und:
    Es ist sinnlos, wenn ich ein Objektiv mit eingebauten Autofokus an ein Gehäuse hänge, das den Autofokus integriert hat (Mein Schwiegersohn hat mir davon ein Lied vorgesungen).
    Zur Brennweite habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Zoomobjektiv bei der Enkelfotografie sowohl Weitwinkel- als auch Telebereich abdecken muss.
    Ich habe auch eine Olympus. Ebenso meine bessere Hälfte. Sie hat das Pancake 14/42, Ich das 12/60 (ja, das von der E 30, mit Adapter). Die Beiden Objektive haben sich bei der Enkelfotografie bestens bewährt.
    Blitz? Was ist das? Ich habe zwar einen Blitz. Aber dank der von ihn produzierten Schlagschatten gibt's praktisch keine brauchbaren Bilder vom Enkel. Und bis er bei diversen Laternenfesten und sonstigen "finsteren" Veranstaltungen teilnimmt - unterschätze aber bitte nicht, wie schnell die Zeit vergeht - kannst du dir die Anschaffung eines Blitzes noch gut überlegen.....

  • #2

    Holger (Samstag, 19 November 2016 10:11)

    @Hans Heidinger

    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar !!!

  • #3

    Hans Heidinger (Samstag, 19 November 2016 10:56)

    Enkelfotografie - einige Beispiele

    https://goo.gl/photos/NmKbF1Vn9MHYRywB6

    Die Bilder wurden mit folgenden Fotoapparaten gemacht
    Olympus OM-D EM 1, OM-D EM 10, Tough und stammen aus den Jahren 2012 bis 2016.
    Die Bilder sollen dir auch zeigen, dass man sein Fotozeug weitergabefreundlich gestalten soll.
    Bei einem Foto kam ein Blitz in's Spiel. Sieht man an den Überstahlungen.
    Die Speicherkarte sollte auch nicht zu klein sein. Viele der Bilder stammen aus Serien. (Ich zumindest gebe zu, dass der "richtige" Moment sonst nie erwischt wird). Und ich fotografiere im RAW-Format.

  • #4

    Holger (Samstag, 19 November 2016 11:19)

    @Hans Heidinger

    Vielen Dank für den Link. Doch welches Objektiv kam bei dem Fotos zum Einsatz ?

  • #5

    Flo (Sonntag, 20 November 2016 17:37)

    Moin,
    habe zwar noch keine Enkel, aber eigene Kinder. Punkt eins meines Vorkommentators stimmt, da die Würmer sich am Anfang eh noch nicht bewegen muss man nicht unbedingt mit1/250s fotografieren um scharfe Bilder zu bekommen. Andererseits ist schönes Bokeh schon echt schön :-)
    Hast Du Dir das M. Zuiko 45mm f1.8 schon amgeschaut? Preislich voll im Rahmen und sehr gute Blende. Die 45mm ergeben auch eine sehr gute Porträtbrennweite ohne große Verzerrungen.