Meine Gedanken zum Wahlergebnis in den U.S.A.

Entsetzen! Schockstarre! Das sind nur 2 der geläufigen Worte die ich heute Morgen zu lesen und zu hören bekam. Donald Trump wird der 45. Präsident der U.S.A.! Einige in den öffentlichen Netzwerken waren da schon etwas deutlicher „Wie können die Amerikaner nur so blöd sein?“ „Die Amis reißen die Welt in den Abgrund!“ usw..

 

Doch man muss die Sache auch mal von der anderen Seite betrachten. Das amerikanische Volk hat demokratisch gewählt, Punkt! Was mich mehr erstaunt als die Wahl, sind die Reaktionen. Leute wie schaut es denn in unserem Land aus wenn ich an die AFD und Pegida denke? Wie wird unsere Wahl im kommenden Jahr enden? Schauen wir nach Österreich mit der FPÖ, nach Frankreich mit der Front National. Oder sehen wir nach Ungarn mit Viktor Orbán. Alles sogenannte "demokratische" Parteien.

 

 

Es sieht doch eher so aus, als das die sogenannten etablierten „Volksparteien ihre Rechnung präsentiert bekommen für ihre Politik. Doch was machen diese? Sie ändern nichts und sind nur am schimpfen und meckern über die anderen. So lange da keine Einsicht kommt, wird es immer so weiter gehen. Ich sehe schon in Deutschland ein Regierungsbündnis mit der AFD. Da es sonst keine Regierungsmehrheit geben wird für eine der „großen Parteien“.

 

Das sind nur ein paar Gedanken von mir an diesem ereignisreichen Morgen.

 

P.S.

Nur mal zur Info: Amerika hat auch schon einen Schauspieler (Ronald Reagan) gewählt und die Erde dreht sich immer noch. Will aber nicht damit sagen, dass ich mir keine Sorgen mache. Aber die „Experten“ die jetzt wieder zu Wort kommen, können mir auch gestohlen bleiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0