Sitzen bleiben

Ich sitze hier und komme zu nichts. Schreibe etwas, wobei ich nicht weiß was es ist. Sitze hier und möchte das die Dunkelheit der Nacht wieder mich aufnimmt. Damit ich die Dinge, die im Licht liegen, nicht erkennen muss. 

 

 

Ich sitze hier und weiß das Licht bringt Dinge zu Tage, die ich hasse. Dunkelheit und sich vom Licht fern halten, hilft mir, aber nur bedingt. Ich weiss das diese Dinge dort im Licht auf mich warten. Ich weiche aus und versuche nicht hinzusehen.

 

 

Ich sitze hier und spüre die Kraft vom Licht. Sie kommt durch die kleinsten Ritzen in mein Leben, das in der Dunkelheit sich wohl fühlt. Es ruft mich fast schon und will mir sagen: „Komm und sieh es dir an!“ Doch der Schmerz und die Verletzungen liegen tief in mir, so tief, wie ich selber in der Dunkelheit lebe.

 

 

 

Ich sitze hier und je mehr Licht zu mir in die Dunkelheit dringt, je mehr sehe ich das diese Dunkelheit mich nur vermeintlich schützt. Hier herrscht teilweise großes Chaos und manchmal weiß ich nicht was schlimmer ist. Hier in dem Chaos der Dunkelheit zu sitzen, oder den Versuch zu starten die Dinge die im Licht liegen mir anzusehen? Ich werde noch eine Weile hier sitzen bleiben und überlegen was für mich besser ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0