Zusammengerollt in der Dunkelheit

 

Da liege ich mal wieder, zusammengerollt. Es ist dunkel um mich herum und Gedanken jagen durch meinem Kopf. Ich denke über diese Gedanken nach und rolle mich noch weiter ein. Innere Spannungen werden immer stärker und ich rolle mich weiter zusammen.

 

 

Die Dunkelheit um mich herum ist beängstigend und ich habe keine Chance mich zu entspannen. Der Schmerz der Spannung ist körperlich spürbar. Die Muskeln verkrampfen sich. Weitere Gedanken schiessen mir durch den Kopf und sehe nur noch die Dunkelheit um mich herum.

 

 

 

Immer weiter rolle ich mich zusammen, um der Dunkelheit zu entfliehen. Immer mehr verspanne ich mich. Die Muskeln schmerzen. Sehe keine Möglichkeit dieser Dunkelheit zu entfliehen. Ich hasse dich Depression! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0