Projekt 52/7: Das Böse dieser Welt hat einen Namen ! Für mich auf jeden Fall !

Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. 

1. Johannes 3,8b

Der Teufel steht für mich als Drahtzieher und Verführer hinter allen Verbrechen, Gewalttaten und Ungerechtigkeiten in dieser Welt. Doch im Bibelspruch für diese Woche steht, dass Jesus mehr Macht hat und seine Werke zerstört!

 

Klingt alles vielleicht komisch, denn wenn das so wäre, warum gibt es dann so viel Leid in dieser Welt? Liegt es an Jesus der es zulässt, oder an den Menschen die nicht an Jesus und seine Gnade glauben? Ich rede da auch von den Menschen die in seinem Namen Ungerechtigkeit in diese Welt gebracht haben. Hexenverbrennung im Mittelalter, die gewaltsame Christanisierung in fremden Ländern, oder auch aktuell der Kindesmissbrauch in der Kirche, sind nur einige davon.

 

Also noch mal die Frage: Ist es Jesus der uns da im Stich lässt, oder sind es die Menschen, die aus Habgier und Machtbesessenheit das Leid über diese Welt bringen? Und wer treibt diese Menschen dazu an so niederträchtig zu handeln? Für mich als gläubiger Christ ist es der Teufel, der die Menschen dazu verführt!

 

Doch jeder Mensch hat die Möglichkeit sich persönlich zu entscheiden ob er, oder sie, den weiteren Lebensweg mit Gott gehen will und damit dem Teufel Paroli bieten zu können. Ich, der daran glaubt, bin deswegen nicht unfehlbar. Aber eine innere Grundhaltung wird geschaffen und ich versuche eben nicht zu meinem Vorteil alles und jedes durchzusetzen. Ich nehme mit dieser Grundhaltung dem Satan den Nährboden, um weiter durch mich Negatives und Leid in meinem Umfeld auszubreiten.

 

 

Ich arbeite also daran immer mehr, dem Teufel diesen Nährboden zu entziehen. Durch Gebet und auch durch das Lesen in der Bibel. Klingt alles super, oder? Aber auch da lauert der Feind und versucht mich davon abzuhalten. Er gibt mir dazu auch passende Ausreden, warum ich keine Zeit für das Lesen in der Bibel habe, oder warum ich am Sonntag nicht in den Gottesdienst meiner Gemeinde gegangen bin. Auch da will mir Jesus zur Seite stehen und ich darf sicher sein, seine Hilfe auch in diesen Situationen zu bekommen. 

 

Warum ich glaube, das es so ist? Als Beispiel nehme ich mal eine Notlüge, die ich vor einigen Tage aussprechen wollte. Es ging darum jemanden zu helfen und mir ging es nicht so gut wegen meiner Depression. Anstatt der Person es zu sagen wie es um mich steht, fing ich an mir Notlügen auszudenken. „Ich habe da leider einen Termin“, oder „Meine Frau braucht das Auto, deswegen kann ich nicht kommen.“ Doch während ich da so überlegte, was ich der Person nun sagen würde und welche meiner Notlügen sich am besten eignet, trat ein andere Gedanke hinzu. Nämlich die Frage, warum will ich diesen Menschen anlügen? Warum sage ich ihm nicht einfach die Wahrheit? 

 

In dieser Situation wurde mir bewusst, dass Jesus mir aufzeigen wollte, was da gerade falsch lief bei mir. Ich konnte nun freimütig der betreffenden Person sagen bzw. ne WhatsApp schicken und ihm die Wahrheit sagen. Die Reaktion der Person war eher verständnisvoll, als enttäuscht zu sein. Und ich habe so viel Zeit und Energie verschwendet, um mir eine Notlüge einfallen zu lassen. 

 

Diesem veränderte Bewusstsein versuche ich immer mehr Raum zu geben, um mich und auch mein Umfeld wahrhaftig zu begegnen. Es ist ein laufender Prozess, der mein Leben umkrempelt und das zum Positiven. Ich werde weiter daran arbeiten. Denn ich sehe darin nur Gutes, für mich und mein Umfeld. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    SvenK (Sonntag, 18 Februar 2018 19:30)

    Schwieriges Thema. Ich denke mal iwie, das es an der Menschheit liegt, das wir so viel Elend und Gewalt auf der Erde haben. Andererseits glaube ich auch an das Gute und Böse in uns. Sind es Gott und Satan? Ich weiß es leider nicht. Meiner Ansicht nach missbrauchen die weltlichen Religionen den Gottesbegriff sehr stark für ihre Zwecke und Ziele. Eigentlich schade

  • #2

    Holger (Sonntag, 18 Februar 2018 19:45)

    Sind es die Religionen, oder die Menschen die anhand der jeweiligen Religion ihre Zwecke und Ziele missbrauchen? Für mich sind es die Menschen die fälschlicherweise im Namen Jesu Unheil verbreiten und damit ihren persönliche Reichtum und ihre persönliche Macht erweitern wollen.