Erkenntnis, die mir bis jetzt nicht wirklich weiter hilft !

Ich versuche zu verstehen warum ich immer noch so ticke, trotz der Erkenntnis, woher meine Depression stammt. Warum kann ich es nicht „abstellen“? Ich weiß doch warum und wieso! Immer noch kommt es mir vor ich hätte einen Engel und einen Teufel auf meinen Schultern sitzen die mir auf der einen Seite sagen: „Tolle Idee die du da hast!“ Und der Teufel ist dabei viel stärker und antwortet im gleichen Atemzug: „Lass es! Du schaffst das sowieso nicht!“ 

 

Also ist mein Verhalten immer noch so wie auf dem Foto. Ich komme mit einer Idee, einem positiven Gedanken aus der dunklen Ecke der Depression. Doch das war es dann auch schon und ich gehe wieder zurück in diese dunkle Ecke. So wie es mir immer wieder deutlich gemacht wurde, wohin ich gehöre. Doch ich bin fast 55 Jahre alt und trotz des Wissens um mich und der vielen Therapiestunden, kann ich mich von diesem Verhalten nicht lösen.

 

 

Dieses falsche Verhalten, das ich seit über 40 Jahre lang ausgebaut, verfeinert und verinnerlicht habe, kann ich derzeit, trotz dieser Erkenntnis, nicht ablegen. Ich hoffe und bete dafür, dass sich irgendwann ich dieses Wissen um mich, auch für mein Leben umsetzen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kartenschreiber Uwe (Donnerstag, 15 Februar 2018 14:47)

    Moin Holger,

    also, ich verstehe Dich da, denn ich erkenne mich in deiner Schilderung wieder... denn ich mit meinen 53 Jahren kann mir auch vieles kaputtreden, schlechtreden. Fragt mich jemand z.B. etwas von dem ich weiss, dass er sich auch fuer mich, fuer das Thema intressiert, und ich schreibe ihm eine Mail dazu, dann sagt meine innere Stimme auch hinterher: zu ausfuehrlich geantwortet, wenn intressiert dass ueberhaupt und so weiter und so fort.

    *Das* nur so als Beispiel.

    "Nur" meine innere Stimme ist dass, wie ich dann spaeter feststelle und der Empfaenger der Mail hat sich in Wirklichkeit ueber meine Antwort gefreut. Das ist aber auch nur so ein Beispiel... -

    Es steht mir nicht an dir Ratschlaege zu geben oder "mach es doch so" zu sagen, aber versuche doch einmal zu erforschen, WAS GENAU dich hemmt. Ist es die Angst vor einem Misserfolg, einer Kritik die Du schon vorrausschauend zu erahnen glaubst ?

    Du weisst selbst, hier in deinem Blog sind alle, die kommentieren Dir und deinen Photos doch sehr positiv, um nicht sogar zu sagen: sehr lobend eingestellt...

    Und wenn es andere, wie soll ich sagen, Unternehmungen abseits vom Blog sind, ich vertraue in diesen Situationen dann auf die "guten Tage" und nehme dann geisitg etwas Anlauf und all meinen Mut zusammen UIND MACHE ES EINFACH. Ich weiss: ich habe da leicht reden.

    Aber: im Grunde kannst Du, wenn Du es EINFACH MAST tatsächlich nur gewinnen: wenn es klappt hast Du eh gewonnen. Wenn es nicht klappt, was Du dir da vorgenommen hast, dann ist dass sicherlich nicht angenehm - aber Du hast dann deinen inneren Schweinehund, die Stimme, die noergeld Dich abhalten wollte, ueberstimmt UND ES DOCH EINFACH GEMACHT.

    Ich versuche mich dann nicht auf den (vermeindlichen?) Misserfolg zu focussieren, sondern darauf, dass ich es doch EINFACH GEMACHT habe. Ich weiss, einfach ist es nicht immer aber I M M E R W I E D E R einen Versuch wert !

    Grüße !

    Uwe