Mein Blog ist wieder online! Richtig oder falsch?

Wie einige von euch wissen, werde ich im September in meinem Wohnort, an einer Gemeinschaftsausstellung teilnehmen. Diesbezüglich wurde mir von Freunden angeraten den Blog, im speziellen die Rubrik „Depression“, wegzulassen auf meiner Webseite.

 

Die Leute würden das nicht verstehen und ich könnte als Fotokünstler in einem „falschen“ Licht gesehen werden. Habe diesen Rat befolgt und den gesamten Blog einfach deaktiviert. Fand die Entscheidung eigentlich ganz gut. So war nur der Fotokünstler Holger zu sehen und nicht meine Probleme, die ich mit meiner Depression habe.

 

Die letzten Wochen vergingen wie im Flug. Ich fühlte mich gut. Die erste Hälfte von ca. 10 Bildern die ausgestellt werden sind „fertig", also gedruckt worden. Bin viel bei Freunden gewesen, was mir sehr gut tat. Von Depression keine Spur … bis gestern.

 

 

Wieder einmal wurde bei mir im Kopf der Schalter aktiviert, der meiner Depression wieder freien Zugang zu meinem Gehirn erlaubte. Innerhalb von wenigen Stunden war ich wieder da, wo ich schon so oft gewesen war. Im dunklen Loch! Doch dieses Mal hatte es auch, wie ich glaube, positive Auswirkungen.

 

Anstatt alles hinzuwerfen, habe ich mich heute morgen dazu entschieden, den Blog wieder aufzumachen. Also mich nicht weiter selbst zu verleugnen, sondern wieder offen mit dem Thema umzugehen. Solange die Depression mein Begleiter ist, ist sie auch ein Teil meines künstlerischen Lebens. Punkt!

 

Ob ich mich doch dadurch selber schädige wie sonst auch, ich weiß es nicht . Schwer einzuschätzen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kartenschreiber Uwe (Freitag, 08 Juni 2018 09:26)

    Moin Holger,

    Du hast alles richtig gemacht ! Zu deiner Erkrankung stehen ist richtig und wichtig. Sie ist leider ein Teil von dir die dich zu dem macht was du bist: ein wertvoller Mensch. Lass Dich nicht beirren ! Go, Holger, go ! :)

    �☕�✔�

  • #2

    Matthias (Freitag, 08 Juni 2018 09:42)

    Ich kann mich Uwe nur anschließen - PUNKT!

  • #3

    Aurelia (Freitag, 08 Juni 2018 11:11)

    Genau richtig die Entscheidung!
    Verstehe auch nicht das dir geraten wurde das Thema Depression aus dem Blog zu nehmen.
    Was soll das bewirken? Das andere dann nur die schönen Seiten deines Lebens sehen? Völlig daneben. Es ist eben nicht alles nur schön und auch als Fotokünstler hat man ja wohl ein Recht darauf alle Facetten seines seins zu zeigen.
    Lg Aurelia

  • #4

    Birgit (Freitag, 08 Juni 2018 18:39)

    Wie kannst du "in einem „falschen“ Licht gesehen werden", wenn du zu dem, was dich betrifft, stehst? Da ist es doch wohl eher umgekehrt. Wenn du deine Webseite "schönst" wäre sie doch verfälscht ...
    LG Birgit