Laura

Wer mich etwas näher kennt, weiß das ich mich im vergangenen Jahr etwas mit der Portraitfotografie beschäftigt habe. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, nicht wirklich ernsthaft, oder überlegt.

 

So sahen daher auch die Bilder dementsprechend aus. Na ja, sie waren nicht unbedingt ganz schlecht, aber um sie wirklich zu veröffentlichen, waren sie selbst mir zu unbrauchbar.

 

Nun habe ich mich vor wenigen Tagen mit einer guten Freundin getroffen, um noch mal an das Thema ranzugehen. Ich hatte eine Location ausgesucht wo ich in Ruhe arbeiten konnte, denn wenn ich Fotografiere, möchte ich keine weiteren Menschen um mich herum. Damit steigt für mich nur der Stresslevel und das muss nicht sein. Im Vorfeld habe ich noch einige Einstellungen an meiner Kamera vorgenommen, um nicht vor Ort erst diese suchen zu müssen.

 

So traf ich mich mit Laura an einem kalten (-2 Grad) Nachmittag, an dem es auch noch nebelig war. Es war klar das bei den Temperaturen es kein langes Shooting geben würde. Aber da ich Kameratechnisch gut vorbereitet war und mir Gedanken gemacht habe wie ich Laura in Szene setzen wollte, war das auch nicht nötig.

 

Die folgenden Bilder sind innerhalb von 45 Minuten entstanden und daheim mit wenig Aufwand noch angepasst worden. Da ich wie gesagt, mit der Portraitfotografie wenig Erfahrung habe, würde mich eure Meinung zu diesen Bildern interessieren: Besonders von den Fotografen die in diesem Genre eher zu Hause sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0